2024-Görlitz-Krakau-Tag 7 – Vorbereitung auf Auschwitz

vonTarnowitz
nachJaworzno
↔ 54,9 km ⬆ 400Hm ⬇ 400Hm
🛌🏻
Pańska Góra,
ul. Krakowska 1,
43-600 Jaworzno

Temperatursturz um 10 Grad und leichter Nieselregen bei Abfahrt.

Nach 2km bemerke ich, dass etwas auf der Nase fehlt. Hinter dem königlichen Kopfkissen konnte ich das fehlende aber wesentliche Utensil bei einer kurzfristig anberaumten Revisite bergen.

Heute lief es plötzlich wie am Schnürchen. Bei angenehmen Temperaturen und keinem Gegenwind – spulten wir die 55km und 400Hm fröhlich und leicht ab.

Auch brachte das mittlerweile gewohnte Stelldichein mit der Defekthexe nicht aus der Ruhe. Bei Friedrich war ein Schräubchen locker – also an seinem Rad. Und so kam endlich auch mal der mitgeführte Imbus-Schlüssel zu seinem glänzenden Einsatz. Schnell war das Problem behoben und wir flogen in Richtung Jaworzno. „Ja würd’s denn noch“ möchte man am liebsten ausrufen – aber wir sind hier nicht bei „Alte Liebe rostet nicht“ und weder Günter Hansel noch Manfred Uhlig waren zu sehen – nur hatte ich ein klein wenig die Scherbelberger Musikanten im Ohr.

Aufgrund unserer Unterforderung heute waren wir schon 14 Uhr im Ziel und genossen Mittagsschlaf und Pilsener Urquell bei einer gepflegten Partie Schach im angeschlossenen Restaurant – ersteres natürlich in unseren Gemächern.

Abends stimmten wir uns auf den morgigen Besuch von Auschwitz ein. Wir sahen „Schindlers Liste“, den siebenfach Oscar prämierten Film aus dem Jahr 1994.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert